Alte Heizkessel raus - Wärmepumpe rein!

Investitionen für erneuerbare Energien werden gefördert


Heizen mit Luft- und Erdwärme – eine Wärmepumpe nutzt die vorhandene Wärme, verdichtet sie und führt sie über das Heizsystem in den Wohnraum. Sie stellt eine innovative und zukunftssichere Möglichkeit zum Heizen dar, schont Ressourcen und damit die Umwelt - und senkt die Energiekosten. Die Wärme kann verschieden gewonnen werden und mit unterschiedlichen Systemen kombiniert werden. Der Einbau einer Wärmepumpe oder einer Heizungsanlage, die mit fester Biomasse betrieben wird, wird jetzt unterstützt – etliche Förderangebote können von Privaten und Betrieben in Anspruch genommen werden.
 
Vorteile einer Wärmepumpe
Eine Wärmepumpe hilft sparen. Sie trägt dazu bei, weniger fossile Brennstoffe zu verbrauchen, damit leisten Sie einen wertvollen und nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz. Ein weiterer Aspekt, der Ihnen vermutlich genauso am Herzen liegt, ist die Schonung der eigenen Geldbörse. Wärme aus der Luft, aus dem Erdreich oder auch vom Wasser ist kostenlos vorhanden, das verwendete Element muss auch nicht bezahlt. Auf wärmepumpe-austria.at werden Heizkosteneinsparungen bis zu 50 % ausgewiesen. Auf dieser Website können Sie die Heizkosten vergleichen und sich Ihr persönliches Einsparungspotenzial ausrechnen.
 
Funktionsweise
Wärmepumpen funktionieren wie ein Kühlschrank – nur umgekehrt! Wird dort die warme Luft abgeleitet, so entzieht der Kältemittelkreislauf einer Wärmepumpe der Umgebung die warme Luft, verdichtet sie und erhöht das Temperaturniveau, sodass es zum Heizen oder für Warmwasser genutzt werden kann. Als Hauptenergiequelle für eine Wärmepumpe eignet sich die Umgebungswärme aus Grundwasser, Erdreich oder Luft.
 
Wohnbauförderung Energieeinsparung
Das Land NÖ fördert aktuell den Heizkesseltausch, wenn für den Ersatz eines bestehenden Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme eine Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energie errichtet wird. Dazu zählen neben Heizungsanlagen, die mit fester Biomasse - Pellets, Holz, Holzschnitzel - betrieben werden, der Anschluss an die Fernwärme und auch elektrisch betriebene Wärmepumpen. Der Zuschuss beträgt 20 % der Investitionskosten, maximal werden 3.000 Euro erstattet.
Handwerkerbonus – jetzt Förderung nutzen
Wie man sich bares Geld für diverse – beim Fachbetrieb Auftrag gegebene - Sanierungsarbeiten retour holen kann, weiß Alfred Muttenthaler, Techniker bei der Firma Neidhart. Viele Fördertöpfe werden zu Beginn des Jahres mit einem einmalig zur Verfügung gestellten Betrag gefüllt. So auch der NÖ Handwerkerbonus, dessen Mittel begrenzt sind; sie reichen oft nur für Anträge bis Mitte des Jahres.
Förderbare Arbeitsleistungen im Zuge des NÖ Handwerkerbonus 2018 sind:
  • Sanierung von Sanitäranlagen
  • Erneuerung der gesamten Wasserinstallation
  • Elektroinstallationen
  • Wartung von Heizungsanlagen
Bildtext:Alfred Muttenthaler, Techniker bei der Firma Neidhart GmbHGünstig ist es, jetzt zu sanieren. Das Angebot an Förderungen ist vielfältig und die Fördertöpfe sind im ersten Halbjahr meist praller gefüllt!Gerne bin ich für Sie erreichbar unter <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> Bildcredits: Foto Macher
Alfred Muttenthaler, Techniker Zoom

Alfred Muttenthaler, Techniker

„Günstig ist es, jetzt zu sanieren. Das Angebot an Förderungen ist vielfältig und die Fördertöpfe sind im ersten Halbjahr meist praller gefüllt!Gerne bin ich für Sie erreichbar unter <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> 

Fotocredits: Fotostudio Macher 


Kommentar verfassen:

Name  E-Mail-Adresse 
Kommentar 


NACH OBEN